Interner Bereich

Hier finden Sie Ihren
bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger


SCHORNSTEINFEGERINNUNG OSNABRÜCK-EMSLAND
Qualitätshandwerk mit Traditionsbewusstsein
SCHORNSTEINFEGERINNUNG OSNABRÜCK-EMSLAND
Qualitätshandwerk mit Traditionsbewusstsein

Der Vorstand

Personalien

Informationen zum
Vorstand der Innung

Seite 3 von 18
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

Neuer Schornsteinfeger in Haselünne

Kehrbezirk Haselünne unter neuer Leitung

Meppen. Neuer Bezirksschornsteinfeger im Kehrbezirk Haselünne I wird ab dem 1. Mai 2020 Andreas Walburg. Er tritt damit die Nachfolge von Rudolf Thelen an.
Nach der Ausschreibung und dem Auswahlverfahren konnte jetzt der zuständige Dezernent Michael Steffens die Urkunden an Andreas Walburg und Rudolf Thelen im Meppener Kreishaus überreichen. Damit wurde Walburg für die nächsten sieben Jahre zum bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger bestellt.
Andreas Walburg, der bisher auch schon Kehrbezirke in den Landkreisen Helmstedt und Cloppenburg verwaltet hatte, kommt damit zum Sommer ins Emsland zurück. Er ist unter anderem als Energieberater und Dozent für die Schornsteinfegerschule Niedersachsen tätig. Thelen, der bereits seit 2003 für den Kehrbezirk Haselünne I tätig ist, wird dann in den vorzeitigen Ruhestand treten. Beide sind als aktive Feuerwehrleute auch in ihrer Freizeit in Sachen Brandschutz unterwegs. Steffens dankte Rudolf Thelen für die geleistete Arbeit und freut sich, dass ein ausgesprochen kompetenter Nachfolger gefunden werden konnte.
Im Rahmen des Gesprächs machten die Schornsteinfeger noch einmal die Bedeutung des vorsorgenden Brandschutzes und insbesondere die Installation von Rauchwarnmeldern deutlich. Bei Fragestellungen hierzu solle man sich nicht scheuen, die Schornsteinfeger anzusprechen, die gerne Hilfestellung leisten würden.
Text und Foto: Landkreis Emsland
Dezernent Michael Steffens, Rudolf Thelen und Andreas Walburg sowie Christoph Lühn, Fachbereichsleiter Landkreis Emsland (v. l.) bei der Übergabe der Urkunden im Meppener Kreishaus. (Foto: Landkreis Emsland)

25 Jahre dabei

Landrat Burgdorf ehrt Schornsteinfeger

Die vom Landkreis Emsland bestellten bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger Thomas Wilbers und Jürgen Koop konnten am 1. Januar ihr 25–jähriges Betriebsjubiläum feiern. Landrat Marc-Andre Burgdorf sprach ihnen im Meppener Kreishaus Dank und Anerkennung für ihre in den vergangenen Jahren geleistete Arbeit aus. Wilbers ist für den Kehrbezirk im Bereich Bawinkel und Koop für den Bereich Sögel zuständig.
 
Bild: Landrat Marc-Andre Burgdorf (mitte) ehrte die beiden Schornsteinfeger Thomas Wilbers (links) und Jürgen Koop im Meppener Kreishaus.

Schornsteinfeger wünschen Glück für 2020

Landkreis Emsland empfängt Abordnung zum Gespräch

Sechsfach hält besser – frei nach diesem Motto überbrachte ein Schornsteinfeger-Sextett aus dem Landkreis Emsland Landrat Marc-André Burgdorf und dem Landkreis Emsland die besten Wünsche für das Jahr 2020. „Es ist eine schöne Geste, dass Sie den Menschen im Landkreis Glück zum neuen Jahr bringen möchten“, bedankte sich Burgdorf bei Gerd Rechtien, Obermeister der Schornsteinfegerinnung Osnabrück-Emsland, sowie bei seinen fünf Kollegen.
 
Die Abordnung war stellvertretend für alle 31 bestellten bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger im Landkreis in der Meppener Kreisverwaltung zu Gast. Die Vertreter des Schornsteinfegerhandwerks hatten die Möglichkeit, ihren neuen Dezernenten für Sicherheit und Ordnung, Michael Steffens, kennenzulernen, der mit der Wahl Burgdorfs zum Landrat diese Aufgabe übernommen hat. Im Verlauf des Treffens tauschten sich alle Teilnehmer ebenfalls über aktuelle Themenbereiche im Schornsteinfegerhandwerk aus. Dazu zählte auch die zum 1. Januar 2022 anstehende erneute große Ausschreibung von frei werdenden Kehrbezirken.
 
Bild: Landrat Marc-André Burgdorf (Mitte) und Michael Steffens (l.) als neuer zuständiger Dezernent für Sicherheit und Ordnung empfingen sechs Schornsteinfeger im Meppener Kreishaus. Rechts im Bild Fachbereichsleiter Sicherheit und Ordnung Christoph Lühn.

Innungsversammlung im Dezember

Innungsversammlung mit Gästen und vielen Ehrungen zum Ende des Jahres 2019

Ehrungen auf der Innungsversammlung der Schornsteinfeger durch den Handwerkskammerpräsidenten in Lingen
 
Kurz vor Weihnachten fand die Innungsversammlung der Schornsteinfegerinnung Osnabrück-Emsland in Lingen statt.
Obermeister Gerd Rechtien begrüßte unseren Landesinnungsmeister für das Schornsteinfegerhandwerk in Niedersachsen Stephan Langer, den Präsidenten der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim Reiner Möhle, den Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Aschendorf-Hümmling Hermann Schmitz, den Obermeister der Schornsteinfegerinnung aus Ostfriesland Friedrich Lüpkes, den Obermeister der Schornsteinfegerinnung Hannover, Kai Alack, den Obermeister der Innung Stade und stellvertretenden Landesinnungsmeister Heinrich Brand, den Obermeister der Innung Lüneburger Heide, Ingo Köther, sowie die knapp 90 Kollegen.
 
Der Präsident der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim, Dipl.-Ing. Reiner Möhle betonte in seinem Grußwort, dass er eine äußerst positive Jahresbilanz ziehen kann. So bescheinigen die Statistiker dem regionalen Handwerk eine überragende Bedeutung bezüglich der hohen Betriebsdichte, Spitzenwerten bei der Mitarbeiterzahl sowie einen enormen Umsatzwert im Vergleich aller niedersächsischen Kammerbezirke. „Unsere rund 10.700 Handwerksbetriebe erwirtschaften mit ihren über 100.000 Beschäftigten rund ein Viertel des Gesamtumsatzes im Handwerk Niedersachsen“, erklärte Möhle. Sein Resümee: Auftragsbücher voll, Aussichten gut. „Wir können stolz sein auf unsere Auszubildenden, Gesellinnen und Gesellen, Meisterinnen und Meister, die unseren Kammerbezirk mit ihrer handwerklichen Kompetenz und Leistungsbereitschaft dauerhaft zu einer Spitzenregion in Deutschland machen“.
Möhle bezeichnete in Sachen Energiewende das Schornsteinfegerhandwerk als die Macher und Multiplikatoren, die das Ziel der Bundesregierung in die Bevölkerung tragen. Der Schornsteinfeger genießt das Vertrauen der Bürger und als ausgebildete Energieberater können die Schornsteinfeger alle Bürgerinnen und Bürger mitnehmen um die gesteckten Ziele zu erreichen.
Der Handwerkskammerpräsident ging in seinem Bericht auf das Ehrenamt im Handwerk ein:
Ein ganz wichtiges Signal der Wertschätzung und die gesellschaftliche Anerkennung des Ehrenamtes ist die Auszeichnung.
 
Folgende Ehrungen durch die Handwerkskammer wurden vorgenommen:
 
25 Jahre Meister im Handwerk
Bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger Rolf Dieckmann (Melle-Gesmold), Gerrit Meyerhoff (Sustrum), Frank Simon (Osnabrück), Andreas Brand (Spelle), Arno Führer (Haren-Emmeln), Bernhard Connemann (Meppen), Ralf Foppe (Börger).
 
40 Jahre Meister im Handwerk
Bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger Karl-Heinz Thomas (Twist).
 
50 Jahre Meister im Handwerk
Bezirksschornsteinfegermeister in Rente Hartmut Hellmich.
 
 
 
Ehrungen vom Zentralinnungsverband des Schornsteinfegerhandwerks und der Handwerkskammer
 
50 Jahre im Beruf
Bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger Karl-Heinz Domröse (Lingen).
 
60 Jahre im Beruf
Bezirksschornsteinfeger in Rente Heinz-Gerd Baumann.
 
50 Jahre Meisterbrief
Bezirksschornsteinfeger in Rente Hartmut Hellmich.
 
25 Jahre Betriebsjubiläum
Bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger Gerd Vieth (Wietmarschen), Wilhelm Stindt (Hasbergen).
 
 
Nach den Ehrungen kam ein weiterer Höhepunkt dieser Innungsversammlung:
 
Eine alte Tradition lebt wieder auf
 
Früher war es immer so und in der Innung Osnabrück-Emsland wird es wieder gelebt:
Die frisch ausgelernten Gesellen werden vor der geöffneten Innungslade feierlich im Berufsstand als Schornsteinfeger aufgenommen.
Frank Meyer als Berufsbildungswart der Innung vollzog dieses Ritual jetzt wieder und freute sich den neuen Innungssieger Lennart Gohmann (Betrieb Berthold zum Dohme, Fürstenau) vorstellen zu können.
 
 
25 Jahre Meister im Handwerk, von links:
Bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger Gerrit Meyerhoff (Sustrum), Rolf Dieckmann (Melle-Gesmold), Wilhelm Stindt (Hasbergen), Gerd Vieth (Wietmarschen), Reiner Möhle, Gerd Rechtien,  Ralf Foppe (Börger), Arno Führer (Haren-Emmeln), Bernhard Connemann (Meppen), Andreas Brand (Spelle).
50 und 40 Jahre Meister im Handwerk, von links:
Gerd Rechtien,
Bezirksschornsteinfegermeister in Rente Hartmut Hellmich – 50 Jahre links,Bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger Karl-Heinz Thomas (Twist) – 40 Jahre rechts,
Reiner Möhle.
Ehrungen vom Zentralinnungsverband des Schornsteinfegerhandwerks (ZIV), von links:
Gerd Rechtien, Bezirksschornsteinfeger in Rente Hartmut Hellmich (50 Jahre Meisterbrief), Bezirksschornsteinfeger in Rente Heinz-Gerd Baumann (60 Jahre im Beruf), Bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger Gerd Vieth (Wietmarschen) und Wilhelm Stindt (Hasbergen)- beide 25 Jahre Betriebsjubiläum.
Bildlegende Gesellen:
Alle anwesenden Gesellen mit dem Obermeister Rechtien (links) und dem Berufsbildungswart Frank Meyer (rechts). In der Mitte der Landessieger Lennart Gohmann.
Bildlegende Innungssieger:
Gerd Rechtien (links), Lennart Gohmann, Frank Meyer (rechts)
 

Ausbildung

Beruf Schornsteinfeger

Informationen zur
Ausbildung zum Schornsteinfeger

Veranstaltungen

Termine

Aktuelle Termine
und Veranstaltungen